Neues aus der Sensenwelt

Nachrichten des Sensenvereins Deutschland e.V.

Rundbrief 2021

05.01.2021

Liebe Sensenvereinsmitglieder, liebe Sensenlehrer*innen,

ein neues Jahr hat begonnen. Ein unbeschriebenes Blatt gilt es neu mit interessanten Geschichten zu füllen.

Viele Menschen versuchen es mit allerlei guten Vorsätzen und die meisten scheitern schon nach ein paar Tagen dabei und verfallen in alte Muster.

Wir vom Sensenverein beginnen mit einem Rundbrief und ein paar Neuerungen, die wir gerne mit euch gemeinsam umsetzen wollen.
In den letzten Monaten hat es einige Veränderungen in unserem Verein gegeben:
Unser 1. Vorstand, Eduard De-Wille, ist aus persönlichen Gründen am 17.09.2020 von seinem Amt zurückgetreten. Bis zur nächsten Mitgliederversammlung werde ich nun die Vertretung übernehmen.

Corona hat auch vor unserer Tür nicht Halt gemacht. Viele Kurse konnten nicht stattfinden oder nur in kleinen Gruppen. „AHA“ war angesagt. An der frischen Luft sollte das kein Problem sein, müsste man meinen… Auch für nächstes Jahr wird man wohl Kurse planen, die dann evtl. ausfallen müssen. Das Gras wächst trotzdem. Wir müssen neue Ideen entwickeln und umsetzen. Der ein oder andere hat da vielleicht eine Strategie entwickelt und möchte seine Erfahrungen uns mitteilen.

Noch steht auch nicht fest, wann und wie die nächste Mitgliederversammlung stattfinden wird. Vermutlich können bis auf weiteres keine Präsenzveranstaltungen stattfinden. Corona zwingt uns, andere Wege in Betracht zu ziehen, wie z. B. eine Mitgliederversammlung als online-Veranstaltung abzuhalten.

Bei der nächsten Mitgliederversammlung stehen auch Wahlen an. Wenn sich jemand aus dem Verein für die Arbeit in der Vorstandschaft interessiert, kann er oder sie sich gerne bei mir melden, sei es auch nur, um bei der Vorbereitung der nächsten Mitgliederversammlung probeweise mal dabei zu sein bzw. mitzuhelfen. Es sind zwei Ämter (1. Vorstand, Kassier) zu besetzen. Ohne Vorstandsteam, keine Zukunft für den Verein. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn sich jemand finden würde. Bei Fragen kann man mich gerne anrufen - Mobil 0160/6631454.

Corona macht es nicht leichter, unsere Pläne, Weiterbildung und Sensenlehrer auszubilden, schnell umzusetzen. Nutzen wir die Zeit, diese Dinge vorzubereiten. Es gibt viel zu tun.

Eine weitere Neuerung bzw. Umstellung, die wir gerne mit dieser Post erledigen möchten wäre, die Mitgliedsbeiträge ab diesem Jahr einheitlich per SEPA-Lastschrift einzuziehen, um uns die Arbeit zu erleichtern. Wir bitten daher, auch die Mitglieder, welche bisher einen Dauerauftrag hatten, uns die Möglichkeit für eine SEPA-Lastschrift einzuräumen. Dafür bitten wir alle Mitglieder das ausgefüllte Formular an unseren Kassier – Martin Siebert, Postgasse 1, 88239 Wangen – bis 31.01.2021 zurückzusenden.

Damit alles seine Richtigkeit hat, möchten wir uns auch noch einmal darüber versichern, dass auch alle von uns angeschriebenen Personen, Mitglieder, Sensenlehrer und Interessenten unseres Vereins, mit der Datenspeicherung einverstanden sind. Dafür benötigen wir auch Ihr Einverständnis, oder Widerspruch, wenn es nicht gewünscht ist.

Wir würden uns freuen, wenn Sie weiter unseren Verein unterstützen und durch ihre Mitgliedschaft den Erhalt des Handwerks und die Ausbildung „Mähen mit der Sense“ in allen Bereichen zu fördern.

In diesem Sinne hoffe ich, dass wir uns alle bald wieder draußen uneingeschränkt bewegen können und Spaß mit unseren Sensen beim Mähen haben.

Viele Grüße an Euch und bleibt gesund

Renate Steinberger-Künstel
für den Sensenverein Deutschland e. V.

Diesen Rundbrief als PDF herunterladen.


Rundbrief 2020

14.04.2020

Liebe Sensenlehrer*innen, liebe Vereinsmitglieder, liebe Sensenfreund*innen,

wie ihr sicher schon bemerkt habt, haben sich in den letzten 12 Monaten einige Veränderungen ergeben. Fast genau vor einem Jahr wurde ein neuer Vorstand gewählt, nachdem sich unser 1. Vorstand Heiner Miller und der Administrator unserer Homepage, Thomas Isermann (beides Gründungsmitglieder des Sensenverein Deutschland und Männer der ersten Stunde) aus dem Vorstand zurückgezogen haben. Das Vorstandsteam besteht nun aus:
1. Vorstand Eduard De-Wille
2. Vorstand Renate Steinberger-Künstel,
Kassier Martin Siebert und
Schriftführer Georg Hahn.
Als Beisitzer begleitet uns Heiner Miller.

Als Neuheit haben wir eingeführt, dass wir die Vorstandssitzungen als Telefonkonferenz abhalten, was uns die Arbeit auch auf große Entfernung möglich macht. Am Anfang war es noch etwas gewöhnungsbedürftig, aber wir haben uns in der Zwischenzeit daran gewöhnt.

Sehr zeitintensiv hat sich die Umstellung auf die neue Homepage herausgestellt, die durch den Abgang des bisherigen Administrators zwingend notwendig war. Danken möchte ich dafür besonders Eduard De-Wille, der viel Kraft und Zeit dafür aufgewendet hat und dem Sensenverein Österreich, deren Seite wir uns anschließen durften, um die Situation zu meistern.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis, wenn es noch etwas holpert und nicht alles so perfekt läuft wie gewünscht.

Mit dem neuen Vorstand, der neuen Homepage und einer großen Begeisterung sind wir nun auch dran, die Sensenlehreraus- und Weiterbildung aufzubereiten, zu ergänzen und auf eine besondere Qualität hin zu überarbeiten. Dies geschieht in Abstimmung mit dem Sensenverein Österreich. Nur um es vorab kurz anzudeuten, werden wir in Zukunft versuchen an drei Standorten in Deutschland Veranstaltungen anzubieten, um möglichst vielen Sensenlehrern und Interessenten dieser Ausbildung, die Teilnahme an Aus- und Weiterbildungen zu ermöglichen.

Was besonders gut werden soll, dauert seine Zeit und jetzt kam auch noch etwas ganz Außergewöhnliches dazu: Covid 19 bekannter als Corona-Virus.

Diese Tatsache hat alles ausgebremst. Selbst die einfachen Sensen- und Dengelkurse können nicht wie gewohnt stattfinden. Einzig und allein Einzelkurse mit vorgeschriebenem Abstand wären möglich, erfüllen aber leider nicht das, was wir uns von einem guten Kurs vorstellen. Wir möchten ja schließlich, Sensen testen und untereinander austauschen können, bzw. mit unterschiedlichem Handwerkszeug arbeiten können. Also ein schweres Unterfangen und nicht mit einem üblichen Kurs zu vergleichen.

Das Gras wächst trotz Corona und vielleicht geht jeder, der den „Sensenvirus“ hat trotz Corona auf seine Wiese und macht das Beste draus und mäht. Wir werden die Coronakrise mit neuen Ideen meistern. Wir sind der Meinung, wir sollten versuchen, diese Situation zu nutzen, um noch mehr Menschen vom Mähen mit der Sense zu begeistern, denn Bewegung an der frischen Luft kann eine Alternative zu den geschlossenen Fitnessstudios sein und ist ohne Ansteckungsgefahr möglich.

Ihr hört wieder von uns, sollten die Einschränkungen gelockert werden. Bitte schaut hin und wieder auf die Homepage oder schreibt eine Mail.

Wir grüßen Euch und wünschen Gesundheit und Hoffnung auf baldige Zeit nach Corona.

Renate Steinberger-Künstel
für den Vorstand des Sensenvereins Deutschland e.V.

Neue Homepage

 

Seit dem 4. Februar 2020 ist unsere neue Homepage online.

Feedback und Anregungen bitte an: office@sensenverein.de

Viel Spaß mit der neuen Homepage!