Die Sensenvereine Deutschland und Österreich gratulieren den frischgebackenen Sensenlehrern

Im Mai 2017 fand im oberösterreichischen Roßleithen der Ausbildungslehrgang der Sensenlehrer statt. Im wunderschönen Ambiente der Villa Sonnwend wurde der Lehrgang von allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen erfolgreich zum Abschluß gebrachte.
Wir danken den Teilnehmern für Ihre unglaublich engagierte Einstellung. Es hat viel Freude gemacht Euch bei der Ausbildung zu begleiten.
In diesem Sinne heißen wir Euch herzlich willkommen in den Reihen der Sensenlehrer der Sensenvereine Deutschland und Österreich und wünschen Euch tolle Kurse, interessante Veranstaltungen und viel Freude und Nutzen mit dem neuerworbenen Wissen und Können.

Die frischgebackenen Sensenlehrer

v.l.n.r: Susanne Hof (D), Roland Seepacher (Jury), Ildikó Remenyi (D), Sebastian Brandl (D), Thomas Huber (A), Erwin Zachl (Ausbildungsleiter), Christiane Seufferlein (A)

Für den Sensenverein Deutschland
Thomas Isermann (2. Vorstand)

Ganz anders als Gevatter Tod

Den Grashalmen an den Kragen geht Thomas „Isi“ Isermann mit seiner Sense.

Ganz anders als Gevatter Tod

Der Wolfratshauser Thomas Isermann ist Sensenlehrer – und wäre mit der Kunst des lautlosen Rasenmähens fast berühmt geworden.

  • Sabine Hermsdorf-Hiss
     von Sabine Hermsdorf-Hiss
     
 
 
 

Die Sensenvereine Deutschland und Österreich gratulieren den frischgebackenen Sensenlehrern

Vom 23.-29.7.2017 fand im oberösterreichischen Roßleithen der Ausbildungslehrgang der Sensenlehrer statt. Im wunderschönen Ambiente der Villa Sonnwend wurde der Lehrgang leider während der Woche von mäßigem Wetter begleitet, das sich dann zum Prüfungstag hin verbesserte und Allen einen wunderschönen Prüfungstag bescherte, den auch alle Teilnehmer erfolgreich zum Abschluß brachten.
Wir danken den Teilnehmern für Ihre unglaublich engagierte Einstellung. Es hat viel Freude gemacht Euch bei der Ausbildung zu begleiten.
In diesem Sinne heißen wir Euch herzlich willkommen in den Reihen der Sensenlehrer der Sensenvereine Deutschland und Österreich und wünschen Euch tolle Kurse, interessante Veranstaltungen und viel Freude und Nutzen mit dem neuerworbenen Wissen und Können.

Die frischgebackenen Sensenlehrer
v.l.n.r: Michael Roth (D), Frédéric Gabriel (B), Peter Plochberger (A), Roland Seepacher (Prüfungsjury), Erwin Zachl (Ausbildungsleiter), Heinz Wiedmann (D), Christof Lorenz (D), Werner Kleemann (D)
nicht im Bild: Thomas Isermann (Prüfungsjury und Foto)

Für den Sensenverein Deutschland
Thomas Isermann (2. Vorstand)

Die Renaissance der Sense

Das Sensenmähen ist . . . .

ÖKOLOGISCH
Bienen und andere Insekten, aber auch viele Kräuter profitieren davon, wenn Wiesen erst nach der Blüte gemäht werden. Staunen Sie über die Artenvielfalt und die steigende Qualität Ihrer Wiese. Das hohe Gras ist mit der Sense leicht zu mähen.

EFFEKTIV
Vom kleinsten Eck bis 2 m Mähbreite, um Bäume herum und an Steilhängen, vom hohen Gras bis zum Spiel-Rasen, schneller und besser als Sie glauben – mit der richtigen Sense.

LEISE
Kein Motorgeräusch.
Nur das Schneidgeräusch der Sense. Am Feierabend oder Sonntag noch mähen? Kein Problem mit der Sense!

GESUND
Richtiges Mähen bewegt schonend den ganzen Körper – Studien belegen dies. Die direkte Naturverbundenheit, der Geruch des Grases, das Geräusch der Schneide und der Duft der Blumen – all das wirkt sehr entspannend – geradezu meditativ.

LEICHT
Erfahrene Sensenlehrer vermitteln schrittweise die richtige Mähtechnik. Auch Dengeln kann jeder lernen.
Mit "einer guten Schneid" wird Mähen zum Kinderspiel – auch für Kinder.

 

Die alte Sense, der Mäher und die heutige Zeit

Am Schuppen hängt die Sense,
abgenutzt und müd,
wie oft hat sie geklungen
im Morgentau ihr Lied?

Ich hab sie oft getragen
von zu Haus ins schöne Krumbachtal,
ich mähte mit der Sense
wohl gern viel tausendmal.

Oh wieviel grüne Mahten
hab ich nicht schon gemäht,
in früher Morgenstunde
und auch am Abend spät!

Ja füher mähte alles
in Wiese, Feld und Rain.
Heut bin ich mit der Sense
im Feld oft
ganz allein.

Das Mähen hat gekostet
mir manchen Tropfen Schweiß
wenn von dem Himmel brannte
die Sonne glühend heiß.

Heute mäht man mit dem Bulldog
Wiesen und Felder leer
und hört vor lauter Rattern
kein Glockenläuten mehr.

Man hört kein Vöglein singen
hat nicht Zeit um stillzustehen
und Gottes schöne Wunder
zu hören und zu sehen!

Ich möchte so gern singen
der Sense noch ein Lied
doch ich und meine Sense
wir sind jetzt alt und müd!

Sensengedicht von Gustav Karg

Sensenverein Deutschland e.V. RSS abonnieren